PROGRAMM 2022

7. SEPTEMBER | 8. SEPTEMBER | 9. SEPTEMBER | 10. SEPTEMBER | 11. SEPTEMBER | ARSONORE ZUGABE

Mittwoch 7. September 2022

19.30 UHR ABENDKONZERT „HAVE FUN TONIGHT!“ DAS ARSONORE OPENING 2022
Werkeinführung durch Harald Haslmayr, 18.45 Uhr, Planetensaal

CAMILLE SAINT-SAËNS
Septett op.65 für Trompete, Klavier und Streicher

Angela Hewitt, Klavier / Thomas Gansch, Trompete / Esther Hoppe, Violine / Benjamin Schmid, Violine / Benedict Mitterbauer, Viola / Christian Poltéra, Violoncello / Dominik Wagner, Kontrabass

FRITZ KREISLER
Streichquartett in a Moll (1919)

Benjamin Schmid, Violine / Jevgēnijs Čepoveckis, Violine # / Benedict Mitterbauer, Viola / Matthias Bartolomey ,Violoncello

MAURICE RAVEL
Alborada del gracioso (arrangiert für Gitarre und Streichquartett)

Petrit Çeku, Gitarre / Esther Hoppe, Violine / Jevgēnijs Čepoveckis, Violine # /
Benedict Mitterbauer, Viola / Christian Poltéra, Violoncello

– PAUSE –

JOHAN HALVORSEN
Passacaglia für Violine und Violoncello nach Georg Friedrich Händel (1894)

Esther Hoppe, Violine / Christian Poltéra, Violoncello

THOMAS GANSCH
Quartett für Trompete, Violine, Klarinette und Marimba

Thomas Gansch, Trompete / Jevgēnijs Čepoveckis, Violine # / Sharon Kam, Klarinette / Johanna Gappmaier, Marimba #

BOHUSLAV MARTINŮ
La revue de cuisine (ballet pour six instruments)

Sharon Kam, Klarinette / Richard Galler, Fagott / Thomas Gansch, Trompete
Esther Hoppe, Violine / Matthias Bartolomey, Violoncello / Markus Schirmer, Klavier

Hereinspaziert in unser Zaubertheater der Sinne, wo höchste Inspiration stets sein Zuhause hat. Im einzigartigen Ambiente des Planetensaales von Schloss Eggenberg feiern wir ein musikalisches Fest der guten Laune. Ob verschmitzter, von üppigem Barock inspirierter Humor eines Saint-Saëns, ob das fast unbekannte, grandiose Streichquartett des Jahrhundert- geigers Fritz Kreisler oder die sagenhaft komische Küchenrevue Martinus: wir haben ein Menü der Sonderklasse für Sie zusammengestellt. Serviert von vielen liebgewonnenen, aber auch neuen ARSONORE Künstler*innen wie Esther Hoppe, Thomas Gansch oder Matthias Bartolomey.

# Studierende an der Kunstuniversität Graz

NACH OBEN

Donnerstag, 8. September 2022

SCHLOSS EGGENBERG, PLANETENSAAL

19.30 UHR ABENDKONZERT „HERZSCHLÄGE UND WUNDERWELTEN.“ VOM RYTHMUS DER NATUR UND DER MUSIK
Werkeinführung durch Harald Haslmayr, 18.45 Uhr, Planetensaal

ANTONÍN DVOŘÁK
Aus Slawische Tänze op.46 und op.72 für Klavier vierhändig

Angela Hewitt, Klavier / Markus Schirmer, Klavier

ANTONÍN DVOŘÁK
Sonatine op.100 (Fassung für Violoncello und Klavier)

Christian Poltéra, Violoncello / Markus Schirmer, Klavier

ALEXANDER V. ZEMLINSKY
Trio op. 3 für Klarinette, Violoncello und Klavier

Sharon Kam, Klarinette / Christian Poltéra, Violoncello / Markus Schirmer, Klavier

– PAUSE –

IGOR STRAWINSKY
L‘ Histoire du Soldat (Die Geschichte vom Soldaten)

Benjamin Schmid, Violine / Sharon Kam, Klarinette / Richard Galler, Fagott / Martin Angerer, Trompete / Thomas Eibinger, Posaune / Ulrike Stadler, Schlagwerk / Dominik Wagner, Kontrabass / Erwin Steinhauer, Erzähler

Während bei der romantisch schwelgerischen Musik Dvořák oder Zemlinskys der Zauber der Natur, der beide Komponisten hörbar inspirierte, fast greifbar wird, spricht Igor Strawinsky eine ganz andere, grelle, bissige, aber auch zutiefst berührende Sprache. Seine berühmte Geschichte vom Soldaten vereint sieben herausragende ARSONORE-Solist*innen auf einer Bühne. Und Erwin Steinhauer verleiht mit Witz und Sprechkunst den unterschiedlichsten Figuren und Charakteren provokantes Profil und unvergleichliches Charisma.

NACH OBEN

Freitag, 9. September 2022

SCHLOSS EGGENBERG, PLANETENSAAL

19.30 UHR ABENDKONZERT „TRÄUM WEITER.“ DIE ARSONORE STARS VON MORGEN
Werkeinführung durch Harald Haslmayr, 18.45 Uhr, Planetensaal

JOHANN SEBASTIAN BACH
Chaconne aus der Partita Nr.2 in d Moll für Violine solo

Sara Zeneli, Violine

JOHANN SEBASTIAN BACH/FERRUCCIO BUSONI
Chaconne aus der Partita Nr.2 in d Moll bearbeitet für Klavier solo

Larisa Rojnić, Klavier #

GIACOMO ROSSINI/GRIGORY GINZBURG
Paraphrase über Der Barbier von Sevilla

Dmytro Semykras, Klavier #

JOHANN STRAUSS/ALFRED GRÜNFELD
Soirées de Vienne

Haowen Gao, Klavier #

Texte von Karl May, Roger Willemsen und Umberto Eco

AUSGESUCHTE LIEDER VON FRANCESCO PAOLO TOSTI

Max Müller, Rezitation & Gesang / Markus Schirmer, Klavier

Wer beschrieb exotische Länder plastischer und fantasievoller, ohne sie jemals bereist zu haben? Karl May gilt als einer der wohl beliebtesten Autoren etlicher Kinder- und Jugendgenerationen. Gelesen von TV-Liebling Max Müller (Rosenheim Cops), der an diesem Abend auch seiner zweiten Leidenschaft, dem Gesang, nachgehen wird, geraten die abenteuerlichen Texte ebenso zum Erlebnis wie die Interpretationen unserer jungen Musiktalente, die mit ihrer Virtuosität das ARSONORE-Publikum verblüffen werden.

11.00 UHR ÖFFENTLICHE PROBE FÜR FAMILIEN „MIT DEM G’SCHEITEN PROFESSOR DURCH DIE WUNDERWELT DER MUSIK“

Harald Haslmayr und Markus Schirmer bitten in einer öffent- lichen Generalprobe junge Hochbegabungen auf die Bühne des Planetensaales. Spannende Geschichten über Komponisten und deren Werke, kurze Interviews und viel tolle Musik. Ein kunterbunter und kurzweiliger Vormittag für die ganze Familie.

NACH OBEN

Samstag, 10. September 2022

SCHLOSS EGGENBERG, PLANETENSAAL

19.30 UHR ABENDKONZERT „GOLDBERG & GOLDBERG RE-LOADED.“ DAS BACH PROJEKT
Werkeinführung durch Harald Haslmayr, 18.45 Uhr, Planetensaal

JOHANN SEBASTIAN BACH
Goldberg-Variationen BWV 988

Angela Hewitt, Klavier

– PAUSE –

JOHANN SEBASTIAN BACH ARRANGED BY

Christian Bakanic, Akkordeon / Benjamin Schmid, Violine / Petrit Çeku, Gitarre / Christian Wendt, Kontrabass

Die vielleicht beste Bach-Interpretin unserer Tage, Angela Hewitt (wie ihr berühmter Kollege Glenn Gould Kanadierin), präsentiert den weltberühmten, wohl schönsten Zyklus des Meisters, seine „Goldberg Variationen“ in vollendeter künstlerischer Meisterschaft. Nach der Pause ersinnt ein wahres Traumquartett rund um den Akkordeonisten Christian Bakanic mit höchster Kreativität und Fantasie neue Ideen rund um Bachs einzigartige Aria, den zentralen Ausgangspunkt seiner epochalen Variationen. Ein hochspannendes Projekt, wie es nur bei ARSONORE entstehen kann.

NACH OBEN

Sonntag, 11. September 2022

OPER GRAZ

18 UHR Abendkonzert „JANOSKA ON FIRE.“ ÖSTERREICHS BELIEBTESTES ENSEMBLE IM FURIOSEN ARSONORE FINALE

Wer den Janoska-Style einmal erlebt hat, ist ihm für immer verfallen.
Wer sonst verquickt klassische Themen mit radikalen, schrägen, immens spritzigen Ideen? Wer sonst ehrt Traditionelles, scheut sich aber nicht, daraus ein Feuerwerk völlig neuer, spontaner Einfälle zu zünden?
Ondrej, František, Roman und Julius mit einem eigens für ARSONORE konzipierten Programm, in welchem sie auch handverlesene Gäste wie Luis Bonilla, Thomas Gansch und Benjamin Schmid auf die Bühne der Grazer Oper bitten, um mit ihnen in musikalischen Wettstreit zu treten.
So schwungvoll und opulent darf ein inspiriertes Festival enden.

Janoska Ensemble / Luis Bonilla, Posaune / Thomas Gansch, Trompete / Benjamin Schmid, Violine

NACH OBEN

ARSONORE Zugabe

Mittwoch 12. Oktober 2022

Minoritensaal Graz

19:30 UHR Abendkonzert „DIE WINTERREISE“

Der Sänger Oliver Welter (Naked Lunch) und die Pianistin Clara Frühstück interpretieren Franz Schuberts und Wilhelm Müllers einzigartigen Liederzyklus „Die Winterreise“ auf eine vollkommen neue, faszinierende  Weise. Hier wird keinem „idealen Ausdruck“ nachgeeifert. Stattdessen wird mit einem gewachsenen Verständnis für Pop und größtmöglicher Leidenschaft dem Wesen dieser schaurig schönen Lieder auf den Grund gegangen. Ein Ereignis.

Mit Clara Frühstück & Oliver Welter

NACH OBEN