Jevgēnijs Čepoveckis

© Christian Jungwirth

zählt zu den vielversprechendsten Geigern seiner Generation. Er gewann etliche Preise bei diversen internationalen Wettbewerben. Kammermusik auf höchstem Niveau ist ihm ein wichtiges Anliegen. So konzertiert er regelmäßig bei prominenten Festivals wie u.a. der Styriarte, dem Carinthischen Sommer, im Wiener Musikverein, beim Festival St.Gallen, bei ARSONORE oder den Tiroler Festspielen. 2018 wurde er vom Wiener Konzerthaus zum Sieger des Förderprogrammes „Great Talent“ gekürt. 2015 gründerte Jevgēnijs sein eigenes Ensemble, das OBERTON STRING OCTET, mit dem er regelmäßig auftritt und dessen Debut-CD „Slavic Soul“ international gerade hymnisch gefeiert wird. 1995 in Riga, Lettland, geboren, erhielt Jevgēnijs im Alter von vier Jahren seinen ersten Violinunterricht. Derzeit studiert er an der KUG bei Boris Kuschnir. Als Gewinner des Arancio-Preises des internationalen Michael Hill Violinwettbewerbs 2019 spielt Jevgēnijs auf der Geige “Ex Christian Ferras“ von Nicolò Amati, Cremona 1645.